CeBIT 2016 in Hannover

Maria ZachNews

CeBIT 2016 in Hannover: Staatsdruckerei überzeugt mit innovativer Ausweis-App

„My Identity App“ (MIA) des österreichischen Hochsicherheitsunternehmens belegt beim „Privacy via IT Security App Competition“ Platz 2

Im November 2015 wurde MIA in Wien der Öffentlichkeit vorgestellt – nun sorgt die Österreichische Staatsdruckerei  mit ihrer innovativen Ausweis-App auch in Hannover für Furore. Beim europaweit ausgeschriebenen „Privacy via IT Security App Competition“ des Projektes MAPPING (Managing Alternatives for Privacy, Property and Internet Governance) belegt MIA den beeindruckenden 2. Rang und wurde im Rahmen der CeBIT ausgezeichnet. Ziel des Projektes ist es, Verständnis für die vielfältig wirtschaftlichen, sozialen und rechtlichen Aspekte der jüngsten Entwicklung im Internet zu schaffen und Rahmenbedingungen für eine verbesserte Governance-Struktur in Europa einzurichten. Über 50 Einreichungen wurden beim Wettbewerb von IT-Security-Apps von einer hochkarätigen internationalen Jury gesichtet.

Einzigartige Sicherheits-Lösung

Für Mag. Lukas Praml, Geschäftsführer der Österreichische Staatsdruckerei (OeSD), ist das hervorragende Abschneiden beim „Privacy via IT Security App Competition“ Beleg für die Innovationskraft des österreichischen Hochsicherheitsunternehmen: „Die Digitalisierung stellt vollkommen neue Anforderungen an sichere Identitäten und sicheres Identitätsmanagement. Mit unserer Ausweis-App MIA haben wir eine einzigartige Lösung für Staaten, Institutionen und Unternehmen entwickelt. Die  hochkarätige Auszeichnung macht deutlich, dass Österreich im digitalen Innovationswettbewerb ganz vorne mitspielen kann.“

MIA ist eine Eigenentwicklung der Österreichischen Staatsdruckerei. Sie integriert alle Ausweisdokumente in einer App. Physische Dokumente müssen dank MIA nicht mehr mitgeführt werden. Besonders an diesem System für integriertes Sicherheitsmanagement ist, dass die Daten nicht am Smartphone gespeichert werden, sondern über den Zugriff auf zentrale Register zur Verfügung stehen. Nach der Aktivierung von MIA erfolgt die Verlinkung zwischen den Daten austauschenden Geräten. MIA bringt einen Quantensprung in Sachen Sicherheit und für die Benutzer erstmals qualifizierte Anonymität: Je nach Einsatz von MIA (z.B. Alterscheck zum Jugendschutz) werden nur die notwendigen Daten freigegeben.

Für die Österreichische Staatsdruckerei, die u.a. für Österreichs hochsicheren Reisepass verantwortlich zeichnet und in über 60 Staaten exportiert, ist das digitale Ausweissystem MIA der logische nächste Schritt bei sicheren Identitätsdokumenten. Für die bei der CeBIT ausgezeichnete App gibt es bereits zahlreiche nationale und internationale Interessenten.

Über die OeSD Gruppe

Die OeSD Gruppe ist einer von Europas führenden Anbietern von gesamtheitlichen Identitätsmanagementlösungen. Sie entwickelt und produziert Hochsicherheitsidentitätsdokumente, wie z.B. den „Reisepass mit Chip und biometrischen Sicherheitsmerkmalen“. „Digitale Sicherheit“ ist ein Kernthema des österreichischen Hochsicherheitsunternehmens. So wurde im November 2015 das erste digitale Ausweissystem „MIA“ („My Identity App) der Öffentlichkeit vorgestellt. Das Segment Security Print umfasst den Entwurf und die Herstellung von Hochsicherheitsdruckprodukten wie Blanko-Identitätsdokumente, Sicherheitszertifikate, Briefmarken, etc. Das Segment eGovernment umfasst die Entwicklung, Implementierung und Bereitstellung von Personalisierungslösungen für Identitätsdokumente (z.B. Reisepässe, Führerscheine, Personalausweise, Aufenthaltstitel, etc.). Die OeSD Gruppe beliefert und betreut Kunden in mehr als 60 Staaten der Welt. Weitere Informationen: http://www.staatsdruckerei.at und http://www.mia.at

 

Rückfragehinweis:

Maria Zach
mzach@staatsdruckerei.at